Startseite Beethoven-Haus Bonn NotenNoten
über uns | inhalt | suche | impressum | anreise | förderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBhne fr Musikvisualisierungdigitales Archiv
Kollage
 
 

Staatsministerin Monika Grütters im Beethoven-Haus

240.jpg Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, besuchte am Freitag drei Bonner Museen - die Bundeskunsthalle, das Haus der Geschichte und das Beethoven-Haus. Erste Station ihres Bonn-Besuches war das Beethoven-Haus, das als das international führende Beethoven-Zentrum gilt. Begrüßt wurde sie hier von Direktor Malte Boecker und Vorstandsmitglied Philipp Klais. Auf dem Programm im Beethoven-Haus standen ein Rundgang durch das Museum und die aktuelle Sonderausstellung zur 125jährigen Vereinsgeschichte sowie eine Präsentation des Beethoven-Archivs, der musikwissenschaftlichen Forschungsstelle, und des Kammermusiksaales. Anschließend wurden ihr im Tresor einige besondere Objekte aus der Sammlung des Beethoven-Hauses vorgelegt, darunter die Originalhandschrift des Streichquartetts C-Dur op. 59 Nr. 3 "Rasumowsky". Auf diese Handschrift konzentriert sich das neue große Forschungsprojekt des Beethoven-Hauses, das der Staatsministerin bei dieser Gelegenheit erläutert wurde.

Am Ende ihres Besuchs schrieb Monika Grütters eine Würdigung in das Gästebuch des Beethoven-Hauses: "Sie bewahren auf's Schönste unser Weltkulturerbe und tun dies mit großem ansteckenden Enthusiasmus." Die Staatsministerin zeigte sich beeindruckt von der Tradition des bürgerschaftlich getragenen Vereins, der Qualität der Sammlung und der vielfältigen Vermittlungsarbeit des Hauses. In einem Hintergrundgespräch hatte sich Monika Grütters außerdem über den Stand der Planungen im Beethoven-Haus zum Beethovenjahr 2020 informiert.
 
Aktuelles aus dem Beethoven-Haus