Startseite Digital archives Monitor
über uns | inhalt | suche | impressum | anreise | förderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBühne für Musikvisualisierungdigitales Archiv
zurück zu "Werke Ludwig van Beethovens" | zurück zu "Werke für Klavier zu 2 Händen" | zurück zu op. 90

Moritz Graf von Lichnowsky (1771-1837) - Fotografie eines anonymen Ölgemäldes aus dem 19. Jahrhundert

Beethoven-Haus Bonn, NE 81, Band I, Nr. 170

Bild in den Warenkorb legen Enlarge Bild 1 / 1

Aufruf im DFG-Viewer

Wissenswertes
Graf Moritz von Lichnowsky war der jüngere Bruder von Beethovens Gönner Fürst Karl von Lichnowsky. Er war - wie sein älterer Bruder - gut mit Beethoven befreundet. Anscheinend war sein Verhältnis zu dem Komponisten sogar besonders vertraut und herzlich. Darauf deuten zumindest verschiedene Eintragungen Lichnowskys in Beethovens Konversationsheften hin. Und auch der Kanon "Bester Herr Graf, sie sind ein Schaf", den der Komponist 1823 mit Anspielung auf Lichnowsky komponierte, zeigt das entspannte Verhältnis zwischen den beiden Männern.

Moritz von Lichnowsky setzte sich verschiedentlich für seinen Freund ein. So bemühte er sich darum, Beethoven die Stelle eines Hofkomponisten zu verschaffen, und half ihm auch bei der Suche nach einem geeigneten Libretto für eine Oper. Beethoven seinerseits widmete dem Grafen seine "Prometheus-Variationen" op. 35 und die Klaviersonate e-Moll op. 90. (S.B.)

Bibliothekarische Erschließung

Link auf diese Seite

Glossary Glossar

© Beethoven-Haus Bonn
E-Mail: bibliothek@beethoven-haus-bonn.de