Startseite Digital archives Monitor
über uns | inhalt | suche | impressum | anreise | förderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBühne für Musikvisualisierungdigitales Archiv
zurück zu "Werke Ludwig van Beethovens" | zurück zu "Lieder, Kanons, Notenscherze" | zurück zu op. 46

Ludwig van Beethoven, Eigentumsbestätigung für Artaria & Comp. über alle bis 1820 im Verlag erschienenen Werke, Wien, 4. April 1820

Beethoven-Haus Bonn, Sammlung H. C. Bodmer, HCB Br 5

Bild in den Warenkorb legen Enlarge Bild 1 / 12Weiter
Bild  

Aufruf im DFG-Viewer

Zusammenfassung
Beethoven bestätigt dem Verleger formell dessen Eigentum an Kompositionen, die bei Artaria als Originalverleger im Laufe der Jahre erschienen sind. Unter den aufgelisteten Werken befinden sich auch drei (op. 9, 66 und WoO 65), die ursprünglich bei Traeg erschienen waren, von dem Artaria das Verlagsrecht und die Platten angekauft hatte.

In der Liste sind alle Werke mit ihrer Verlagsnummer, der Werknummer (sofern vorhanden), einem ausführlichen Titel sowie Notenincipits aufgeführt. Bezüglich op. 104 fügt Beethoven handschriftlich die Anmerkung hinzu, dieses Quintett sei mit Artarias Einverständnis auch nach London verkauft worden, "jedoch nur für England". (J.R.)

Bibliothekarische Erschließung

Link auf diese Seite

Glossary Glossar

© Beethoven-Haus Bonn
E-Mail: bibliothek@beethoven-haus-bonn.de