Logo
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBühne für Musikvisualisierungdigitales Archiv
zurück zu "Skizzen Ludwig van Beethovens" | zurück zu "bis 1827"

Ludwig van Beethoven, Skizzen zu WoO 18, WoO 3 und zur 9. und 10. Sinfonie, op. 125 und Unv 3, Autograph

Beethoven-Haus Bonn, Sammlung H. C. Bodmer, HCB BSk 20/68

Bild in den Warenkorb legen Enlarge Bild 1 / 4Weiter
Bild  

Aufruf im DFG-Viewer

Wissenswertes
Skizzen zur "Zehnten"

160 Jahre lang galt der "Mythos 10. Sinfonie" als eine der schönsten und beliebtesten Beethoven-Legenden. Gestützt wurde sie durch den Bericht des Beethoven-Freundes Karl Holz, dem er den ersten Satz dieser Sinfonie auf Klavier vorgespielt haben soll. Man glaubte jedoch, dass außerhalb von Beethovens Vorstellung nichts davon existiert habe. Mittlerweile weiß man es besser: zur 10. Sinfonie existiert eine große Anzahl von Skizzen, u.a. auch auf dem vorliegenden Blatt. Deutlich kann man erkennen, dass die Noten mit zwei unterschiedlichen Federn geschrieben wurden, in den oberen Systemen mit einer dickeren als in den unteren. Auch sehen die oberen Systeme, die auf der ersten Seite mit Holzblasinstrumenten bezeichnet sind, ordentlich und sauber geschrieben aus, gar nicht wie Skizzen. In der Tat handelt es sich in diesen Zeilen um eine unfertige Partitur, deren Musik jedoch bereits vollendet war, nämlich um das Trio zu WoO 18, dem sogenannten Yorkschen Marsch. Die Skizzen zur 10. Sinfonie sind in dünnerer Feder darunter geschrieben und wie bei vielen Skizzen mit erklärenden Worten versehen: Auf Bl. 1r (Bild 1) steht auf der Mitte des Blattes links (unterhalb des Contrafagotts) "harmonie allein", ein Instrumentierungshinweis (nur Bläserstimmen). Über der 2. Zeile von unten, rechts vermerkte Beethoven "ohne 2 theile", eine Notiz zur Anlage des ersten Satzes dieser Sinfonie. Auf der Rückseite gibt es weitere Bemerkungen, so bei Gedanken zu weiteren Sätzen, die mit "3tes Stück", "fuga in B" und "5tes Stück" gekennzeichnet sind. Beethoven hat, wie wir wissen, nie eine 10. Sinfonie fertiggestellt. Aber sie ins Reich der Legende zu verbannen, ist, wie nicht zuletzt dieses Skizzenblatt zeigt, sicher verkehrt. (J.R.)

Bibliothekarische Erschließung

Link auf diese Seite

Glossary Glossar

© Beethoven-Haus Bonn
E-Mail: bibliothek@beethoven-haus-bonn.de