Startseite Verlag Bücher1Bücher2
über uns | inhalt | suche | impressum | anreise | förderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBühne für Musikvisualisierungdigitales Archiv
 
 

Textkritische Untersuchungen

Paul Mies, Textkritische Untersuchungen bei Beethoven, 1957
(Reihe IV Schriften zur Beethoven-Forschung, Band 2)

8,00 Euro
Bestellung beim Carus-Verlag

Inhalt:

  • Typen der Ausgaben von Beethovens Werken

  • Beethovens Schreib- und Notationsart und ihre Übertragung in den Druck

  • Die Quellen für die textkritische Untersuchung der Werke Beethovens. Verschiedenheiten und Wertverhältnis der Quellen

  • Beethovens Bezeichnungen für Dynamik, Phrasierung, Tempo und Vortrag
    a. Punkte und Striche, Portamento, Staccato, Tenuto
    b. Dynamische Bezeichnungen
    c. Parallelenschwund; Angleichen und Uniformieren
    d. Bogenziehung; Phrasierung; Bezeichnung von Notengruppen
    e. Triller und Vorschlag
    f. Tempo- und Satzbezeichnungen; Häufung von Bezeichnungen
    g. Der Klavierumfang

  • Bemerkenswerte Einzelfälle

  • Beschluß

  • Verzeichnis der behandelten Werke

  • Namen-Verzeichnis

204 Seiten

Zum Autor/Herausgeber:

Paul Mies (1889-1976) war seit 1946 Professor und Leiter der Abteilung Schulmusik an der Musikhochschule Köln. Er war der Arbeit des Beethoven-Archivs sehr verbunden und galt als einer der wichtigsten Beethoven-Forscher seiner Zeit.

Zusammenfassung:

Innerhalb der letzten 200 Jahre haben sich die Anforderungen an eine Edition der Werke Beethovens mehrfach grundlegend geändert. Mies stellt die Probleme dar, die eine moderne Werkausgabe zu bewältigen hat und arbeitet allgemeine Richtlinien, Methoden und Einsichten für eine wissenschaftlich fundierte textkritische Edition der Werke Beethovens aus. Dazu gehört z.B. die Beschäftigung mit der charakteristischen Schreibart Beethovens, die Beurteilung der Zuverlässigkeit und des Wertes einer Quelle oder die Kenntnis der Regeln über Vortragszeichen verschiedenster Art. Anhand zahlreicher Beispiele werden textkritische Fragen erörtert und Entscheidungshilfen angeboten.