Startseite Verlag Bücher1Bücher2
über uns | inhalt | suche | impressum | anreise | förderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBühne für Musikvisualisierungdigitales Archiv
 
 

Beethoven-studien

Willy Hess, Beethoven-Studien, 1972
(Reihe IV Schriften zur Beethoven-Forschung, Band 7)

10,00 Euro
Bestellung beim Carus-Verlag

Inhalt:

  • Zum Geleit (von Joseph Schmidt-Görg)

  • Vorwort


  • Die Musik Ludwig van Beethovens

  • Die Dynamik von Beethovens Großformen

  • Die Dynamik im formalen Rhythmus von Beethovens Tanzzyklen

  • Eine Bach-Bearbeitung Beethovens

  • Eine Bach- und Händel-Bearbeitung Beethovens

  • Die Fuge Beethovens (zur Quartettfuge op. 133)

  • Von Dreßler bis Diabelli (Die Entwicklung der Variationentechnik Beethovens)

  • Das Klavierkonzert des vierzehnjährigen Beethoven (zu einer neuen Schallplatte)

  • Beethovens Zapfenstreiche und Märsche für Harmoniemusik

  • Zwei zweifelhafte Werke Beethovens
    1.) Der "Marsch in geschwindem Tempo"
    2.) Die Bagatelle op. 119 Nr. 12

  • Beethovens Rondo für Klavier und Orchester

  • Editionsprobleme bei Beethoven

  • Zum Beethovenfund von Claudio Arrau

  • Jack Werners neuester Beehoven-"Fund"

  • Zur Zürcher Neuinszenierung des "Fidelio" (zu den Aufführungen 1956)

  • Beethoven und Schiller

  • Das Trauerspiel "Coriolan" (Shakespeare, Collin, Beethoven)

  • Beethovens Bühnenwerke

  • Mozart und Beethoven

  • Beethoven und die Orgel

  • "Vestas Feuer" von Schikaneder und Beethoven

  • Zur Quellenfrage und Textrevision der zweiten Leonoren-Ouvertüre

  • Zum ursprünglichen Schluß des 1. Satzes von Beethovens achter Sinfonie

  • Die verschiedenen Fassungen von Beethovens Violinkonzert

  • Zu Beethovens Chorfantasie

  • Nochmals Beethovens Chorfantasie

  • Zu Beethovens Hochzeitslied vom Jahre 1819

  • Beethovens kontinentale Volksliederbearbeitungen

  • Beethoven als Bearbeiter eigener Werke

  • Die Teilwiederholung bei Beethoven

  • Die Verunglimpfung des Genius (auch ein Beitrag zum Beethoven-Gedenkjahr)

  • Beethovens Missa solemnis


Quellennachweis
Bibliographie (Das Beethoven-Schrifttum von Willy Hess)


285 Seiten, 13 Abbildungen

Zum Autor/Herausgeber:

Willy Hess (1906-1993) war nach Studien in Zürich und Berlin ab 1931 in seiner Heimatstadt Winterthur freischaffend als Musiklehrer, Musikschriftsteller und Komponist tätig. Beethoven stand im Mittelpunkt seiner musikwissenschaftlichen Forschungen. Er veröffentlichte 14 Supplement-Bände zur (alten) Beethoven-Gesamtausgabe und, dazu gehörig, ein "Verzeichnis der nicht in der Gesamtausgabe veröffentlichten Werke" Beethovens.

Zusammenfassung:

Dieser Band stellt eine Auswahl an Beethoven-Aufsätzen und -Vorträgen von Willy Hess dar, die zu seinem 65. Geburtstag erschien. Im Anhang befindet sich eine ausführliche Bibliographie des Beethoven-Schrifttums des Autors.