Homepage Publishers Books1Books2
about us | contents | search | legal | location | patrons | links | contact us |
HomepageMuseumResearchLibraryChamber music hallPublishersSocietyShopStageDigital archive
 
 

symposion 1990

Beethovens Klaviertrios, Symposion München 1990, edited by Rudolf Bockholdt and Petra Weber-Bockholdt, 1992
(Series IV Schriften zur Beethoven-Forschung, Vol. 11)

18,00 Euro
Order at Carus-Verlag

Contents:

  • Rudolf Bockholdt/Petra Weber-Bockholdt: Vorwort

  • Rudolf Bockholdt: Einleitung

  • Kurt Dorfmüller: Beethovens Kompositionen für Klaviertrio. Eine chronologische Übersicht

  • Kurt Dorfmüller: Beethovens Schaffen für Klaviertrio und der Musikmarkt seiner Zeit

  • Diether de la Motte: Beethovens op. 1 und 2 - Komponieren aus der Besetzung heraus

  • Helga Lühning: Der Variationensatz aus dem c-Moll-Trio op. 1 Nr. 3

  • Petra Weber-Bockholdt: Zum Triosatz in den Liedbearbeitungen op. 108 und WoO 152-158

  • Bernd Edelmann: Wenzel Müllers Lied vom "Schneider Wetz" und Beethovens Trio-Variationen op. 121a

  • Petra Weber-Bockholdt: Beethovens Opus 44

  • Wolfgang Osthoff: Die langsamen Einleitungen in Beethovens Klaviertrios (op. 1 Nr. 2; op. 121a; op. 70 Nr. 2)

  • Peter Cahn: Zu Beethovens Klaviertrios in Es-Dur op. 70 Nr. 2

  • Stefan Kunze: Beethovens "Besonnenheit" und das Poetische. Über das Largo assai ed espressivo des D-Dur-Klaviertrios op. 70 Nr. 1 ("Geistertrio")

  • Emil Platen: "Voila quelque chose aus dem alten Versatzamt". Zum Scherzo des Klaviertrios B-Dur op. 97

  • Rudolf Bockholdt: Zum Andante cantabile des Trios op. 97 und seiner Stellung im Werkganzen

  • Literaturhinweise

  • Register

207 pages, 7 figures

About the author/editor:

Prof. Dr. Rudolf Bockholdt, geb. 1930. Studium der Musikwissenschaft, Philosophie und Kirchengeschichte in Heidelberg. 1960 Promotion über die frühen Messensätze von Guillaume Dufay (Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte Bd. 5, Tutzing 1960), 1970 Habilitation München mit der Schrift "Berlioz-Studien (MVM Bd. 29, Tutzing 1979). Professor für Musikwissenschaft an der Universität München; Ruhestand seit 1995. Hauptarbeitsgebiete: spätes Mittelalter und frühe Neuzeit, Wiener Klassik und 19. Jahrhundert.
Prof. Dr. Petra Weber-Bockholdt, geb. 1954. Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie in München und Paris. 1980 Promotion in München mit der Arbeit "Die Lieder Mussorgskijs. Herkunft und Erscheinungsform" (Studien zur Musik Br. 2, München 1982), 1991 Habilitation Würzburg mit einer Arbeit über Beethovens Bearbeitungen britischer Lieder (SzM Bd. 13, München 1994). Seit 2001 Professorin für Musikwissenschaft an der Universität Koblenz. Veröffentlichungen zur frühesten Musiktheorie, zu Heinrich Schütz zur Wiener Klassik und zur russischen Musik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Mitarbeiterin an der Neuen Beethoven-Gesamtausgabe.