Homepage Publishers Books1Books2
about us | contents | search | legal | location | patrons | links | contact us |
HomepageMuseumResearchLibraryChamber music hallPublishersSocietyShopStageDigital archive
 
 

Beethoven und Goethe.
By Jochen Golz und Michael Ladenburger, 1999
(Accompanying publications for exhibitions, Vol. 7)

out of print

Contents:

  • F. Wilhelm Christians/Jürgen Seifert/Barthold C. Witte: Vorwort

  • Jochen Golz: Goethe in seinem Verhältnis zu Beethoven

  • Helga Lühning: Beethovens Annäherung an Goethe

  • Silke Bettermann/Caroline Gille/Michael Ladenburger/Evelyn Liepsch/Helga Lühning/Renate Müller-Krumbach/Stephan Wengler: Katalogteil

144, 81 figures

About the author/editor:

Dr. Jochen Golz (geb. 1942) studierte Germanistik und Indonesienkunde an der Universität Jena. 1965-1977 Lektor im Aufbau-Verlag Weimar, 1969 Promotion. 1978-1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für klassische deutsche Literatur der Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur in Weimar (NFG). 1991-1192 Direktor für germanistische Edition und Forschung an den NFG, 1992-1993 Leiter des Bereichs Germanistische Editionen an der Stiftung Weimarer Klassik (SWK). Seit 1994 Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs an der SWK. 1994 Habilitation an der Universität Jena, seit 1999 Präsident der internationalen Goethe-Gesellschaft. Diverse Studien und Edition zur klassischen deutschen Literatur (Goethe, Schiller, Jean Paul).

Dr. Michael Ladenburger (geb. 1953 in Bietigheim/Württemberg) ist Leiter des Museums und Kustos der Sammlungen des Beethoven-Hauses. Er studierte in Wien Orgel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst sowie Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität. Seit 1981 Mitarbeit an zahlreichen Ausstellungen, bis 1984 Mitarbeiter des Internationalen Quellenlexikons der Musik (RISM), Landesleitung Österreich. Interessenschwerpunkte: Quellenkunde, Instrumentenbau und -restaurierung, historische Aufführungspraxis.

Sponsors:

Gedruckt mit freundlicher Unterstützung des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Institute e.V.