Startseite Verlag BŘcher1BŘcher2
├╝ber uns | inhalt | suche | impressum | anreise | f├Ârderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBŘhne fŘr Musikvisualisierungdigitales Archiv
 
 

Von der Nullten bis zur Zehnten.
Wege zu Beethovens Symphonien.
Hrsg. von Michael Ladenburger und Bernhard R. Appel
Mit Beitr├Ągen von Bernhard R. Appel, Silke Bettermann, Jens Dufner, Nicole K├Ąmpken, Beate Angelika Kraus, Michael Ladenburger, Julia Ronge, 2. Auflage 2009
(Begleitpublikationen zu Ausstellungen, Band 19)

19,50 Euro
Bestellung beim Carus-Verlag

Inhalt:

  • Nicole K├Ąmpken: Widmungs- und Auftragswerke, Konzerte, Verlegerhonorare - Merkantile Aspekte von Beethovens Symphonien
  • Michael Ladenburger: Aus der Not eine Tugend?
    Beethovens Symphonien in ├ťbertragung f├╝r kleinere Besetzungen
  • Beate Angelika Kraus: Von der Privatauff├╝hrung zur Gro├čen Akademie
  • Julia Ronge: Anmerkungen zur Dirigierpraxis der Beethoven-Zeit
  • Michael Ladenburger: Beethovens fr├╝her Symphonie-Versuch
  • Bernhard R. Appel: Satzschl├╝sse in Beethovens
    8. Symphonie F-Dur op. 93
  • Jens Dufner: Die zehnte Symphonie
  • Silke Bettermann: Beethovens Symphonien in der bildenden Kunst
  • Julia Ronge: Zeittafel zur Genese der
    Beethoven-Symphonien
  • Christoph Vratz: Interview mit Kurt Masur

Deutsch, 111 Seiten, 37 Abbildungen

Zum Autor/Herausgeber:

Dr. Michael Ladenburger (geb. 1953 in Bietigheim/W├╝rttemberg) ist Leiter des Museums und Kustos der Sammlungen des Beethoven-Hauses. Er studierte in Wien Orgel an der Hochschule f├╝r Musik und Darstellende Kunst sowie Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universit├Ąt. Seit 1981 Mitarbeit an zahlreichen Ausstellungen, bis 1984 Mitarbeiter des Internationalen Quellenlexikons der Musik (RISM), Landesleitung ├ľsterreich. Interessenschwerpunkte: Quellenkunde, Instrumentenbau und -restaurierung, historische Auff├╝hrungspraxis.

Prof. Dr. Bernhard R. Appel (geb. 1950). Studium der Schulmusik, Musikwissenschaft, Germanistik, Linguistik und Philosophie (Musikhochschule und Universit├Ąt des Saarlandes, Saarbr├╝cken). 1975 bzw. 1977 Staatsexamina; 1977-1984 Mitarbeiter, dann Assistent am Institut f├╝r Musikwissenschaft der Universit├Ąt des Saarlandes; 1981 Promotion (Eduard-Martin Preis der Universit├Ąt des Saarlandes); 1985-86 Standortermittlungen zu Schumann-Autographen (DFG-Projekt, Universit├Ąt zu K├Âln); 1986-2006 Mitarbeiter der Robert-Schumann-Forschungsstelle, D├╝sseldorf (Gr├╝ndungsredakteur der Neuen Schumann-Gesamtausgabe); 1996 Schumann-Preis der Stadt Zwickau; 2000 Habilitation an der Universit├Ąt Dortmund; 2003 Ernennung zum Professor durch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen. Seit Januar 2007 Leiter des Beethoven-Archivs und des Verlages Beethoven-Haus.