Logo
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBühne für Musikvisualisierungdigitales Archiv

Geschichte und Architektur

Am 24. Februar 1989 feierte der Verein Beethoven-Haus sein 100jähriges Bestehen und konnte bei dieser Gelegenheit der Öffentlichkeit ein neues Gebäude vorstellen, das seitdem das Beethoven-Archiv, die Bibliothek und die Sammlungen des Beethoven-Hauses beherbergt. Schmuckstück in diesem Neubau ist der Kammermusiksaal Hermann J. Abs. Konzipiert wurde er von dem Kölner Architekten Thomas van den Valentyn. Mit der Namensgebung ehrt der Verein seinen langjährigen Vorsitzenden Hermann J. Abs (1901-1994), der sich mit überaus großem Engagement für den Bau des Kammermusiksaales eingesetzt hatte.

Angeregt durch seinen ersten Ehrenvorsitzenden, den berühmten Geiger und Brahms-Freund Joseph Joachim, hatte der Verein Beethoven-Haus schon 1890 ein großes Kammermusikfest veranstaltet, dem in den Jahren danach weitere folgten. Auch nach Joachims Tod im Jahre 1907 blieben die Kammermusikfeste des Beethoven-Hauses bis 1956 im Bonner Musikleben lebendig.

Mit dem 1989 eröffneten Kammermusiksaal wurde diese alte Tradition in neuer, zeitgemäßer Form aufgegriffen. Die vom Beethoven-Haus veranstalteten Konzerte haben sich seitdem mit ihren unkonventionellen Programmen einen
festen Platz im Bewusstsein der Musikfreunde in der Region, aber auch überregional erworben. Durch das Zusammenwirken mit den anderen Abteilungen des Ensembles Beethoven-Haus hat der Kammermusiksaal besondere Möglichkeiten, im Konzertleben der Stadt Bonn ganz eigene Akzente zu setzen.

Virtueller Saalbesuch

Kammermusiksaal Aussenfassade

Kammermusiksaal

Kammermusiksaal Eingang