Startseite Museum Klavier1Klavier2
über uns | inhalt | suche | impressum | anreise | förderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBühne für Musikvisualisierungdigitales Archiv
 
 

Autograph des Klaviertrios in einem Satz WoO 39

 
 
 
Maximiliane Brentano, die musikalische Tochter von Antonie und Franz Brentano, war noch nicht zehn Jahre alt, als Beethoven den Klaviertriosatz WoO 39 für sie zur "Aufmunterung im Klawierspielen" komponierte. Die Partitur ist ungewöhnlich sauber geschrieben; man konnte direkt daraus musizieren. Den Klavierpart hat Beethoven zur leichteren Spielbarkeit vollständig mit Fingersätzen versehen. Es gibt keine andere Handschrift Beethovens mit so ausgiebigen Fingersatzbezeichnungen.
Die Aufmunterung scheint erfolgreich gewesen zu sein. Neun Jahre später widmete Beethoven der erwachsenen Maximiliane Brentano seine Klaviersonate op. 109.

Übergang zum Digitalen Archiv