Homepagee Research centre Noten1Noten2
about us | contents | search | legal | location | patrons | links | contact us |
HomepageMuseumResearchLibraryChamber music hallPublishersSocietyShopStageDigital archive
 
 
Thema: Mondscheinsonate
Johannes Schäfer wrote on 23.05.2002:
Ich habe gehört, dass Beethoven im 1. Satz der "Mondscheinsonate" den Klang einer Äolsharfe nachahmen wollte. Soll deshalb das Pedal von Anfang bis Ende durchgehalten werden?

  Answer: Mondscheinsonate
Beethoven-Archiv answered on 24.05.2002:
Hier kommt es sehr darauf an, welches Tasteninstrument Sie benutzen wollen: Auf einem modernen Klavier, gar einem Steinway-Flügel, sollte man keinesfalls von Anfang bis Ende das Pedal verwenden: Es würde ein einziger dissonanter "Klangbrei" entstehen. Auf einem Hammerflügel, so wie Beethoven ihn zur Verfügung hatte, entsteht durch das durchgehaltene Pedal ein besonders reizvoller Klangeffekt. Anläßlich des "Tags der offenen Tür" des Beethoven-Archivs am 26. Mai 2002 wird übrigens um 17 Uhr im Kammermusiksaal diese Frage behandelt. Dabei können Sie auch den Unterschied zwischen der Interpretation auf historischem und modernem Tasteninstrument hören.

  Answer: Mondscheinsonate
Mag.Roberta Pili answered on 17.11.2003:
Das ist eine sehr interessante Frage! Da ich mich aus erster Nähe, als Pianistin, gründlich mit Beethovens Klaviersonaten beschäftige, kann ich nur sagen, daß eine Pedalanwendung im ersten Satz der Sonate Op.27/2 tatsächlich mit dem Instrument zu tun hat.
Ich habe mich oft selbst gefragt, ob auch auf einem Stainway Flügel diese Art von Aufführung vertretbar wäre. Ich habe es ausprobiert, und dabei was anderes entdeckt. Es ist wohl bekannt, daß Beethoven sich sehr geärgert hätte, wenn man seine Musik nicht den richtigen Vortrag, besser, den richtigen Ausdruck hatte, und ich denke, daß in diesem Fall der Mondscheinsonate, dieser Faktor besonders unter der "klanglichen" und "ausdrucksstarken" Lupe genommen werden sollte. Das Stück benötigt, meiner Meinung nach, einen dunklen aber nicht finsteren Klang am Klavier, das Pedal soll wohl zwischendurch gewechselt werden, aber der Charakter soll im gesamten Spiel sehr melancholisch wirken, insbesondere sollte man einen musikalischen Bogen ausspannen, von der ersten Note bis zum letzten Akkord.
Somit erübrigt sich die Frage, ob man die Mondscheinsonate auf einem historischen Hammerflügel oder auf einem modernen Konzertflügel spielen sollte, um Beethoven zu verstehen.
Seine Musik ist immer noch allgegenwärtig, sein Charakter ist einfach durch seine Noten deutlich verfaßt, ein Interpret muss sich nur zur Aufagabe machen, seine Botschaft wieder ans Licht zu bringen.

  Answer: Mondscheinsonate
Britta answered on 06.10.2005:
Hallo!
ICh wollte die Mondscheinsonate auch mal gerne spielen nur fehlen mir dazu die Noten. Könnte mir jemand sagen wo ich die hier im Internet finden könnte?

  Answer: Mondscheinsonate
Thomas Blumann answered on 07.10.2005:
Hallo,
suchen Sie im Digitalen Archiv nach "Mondscheinsonate" oder/und op. 27. Da finden Sie auch die Noten.

Mit freundlichen Grüßen

  All fields are mandatory
Your answer 
Your name 
Your e-mail address 
Code