Homepagee Research centre Noten1Noten2
about us | contents | search | legal | location | links | patrons | contact us |
HomepageMuseumResearchLibraryChamber music hallPublishersSocietyShopStageDigital archive
 
 
Thema: Tasteninstrumente Beethovens
Udo Elliger wrote on 15.05.2003:
Wie oder wo finde ich Angaben
über die Tasteninstrumente
welche LVB benutzt hat.
Mein Beruf ist Klavierbaumeister und ich bereite einen Vortrag über
die Funktion von Klavierinstrumenten für eine Schule vor. Ein wesntlicher Teil des Vortrag's ist der historische Hintergrund, bzw.
die wechselseitige Beziehung zwischen Klavierbau und Komposition.

  Answer: Tasteninstrumente
Beethoven-Archiv answered on 16.05.2003:
Von Beethovens Hammerklavieren sind noch drei Instrumente identifizierbar, einer von Erard in Paris (1803, heute Oberösterreichisches Landesmuseum Linz a.d. Donau), dann ein Flügel von Thomas Broadwood, London 1817 (heute Liszt-Museum Budapest) und ein vierchöriges Instrument von Conrad Graf, das Beethoven im Januar 1826 erhielt. Die Instrumente sind in den Mitteilunsgblättern der Wiener Beethoven-Gesellschaft beschrieben. In "Restauro" 1990, S. 181ff, hat Alfons Huber sich zum Erard-Flügel und seinen Restauriermöglichkeiten geäußert. Der Graf-Flügel ist in der Dissertation von Deborah Wythe über Graf von 1990 genau beschrieben. Zu den Beziehungen zwischen Klavierbau und Klavierkomposition erfahren Sie Näheres in dem Begleitbuch zu unserer Ausstellung über "Beethoven und die Klavierbauer Streicher", Bonn 1999 (siehe Verlag). Es gibt natürlich noch eine große Anzahl an weiterer Literatur. Beethoven hatte desweiteren mehrere Instrumente in Gebrauch, die er nur vorübergehend geliehen bekam, vor allem von der Wiener Klavierbauerin Nannette Streicher.

  Answer: Tasteninstrumente
P Frisee answered on 25.08.2005:
Außerdem besaß Beethoven einen Broadwood 1805, den er von J.Haydn erhielt; 3 Instrumente sind bekannt, eine hat Paul Badura-Skoda, der Dirigent Manfred Huss in Wien den besterhaltenen.

  Answer: Tasteninstrumente
Dohrmann answered on 08.12.2005:
Es gibt - außer Artikeln wie im englischen "Early Music" (OUP) - dazu auch Klangeindrücke von Einspielungen auf histor. Instrumenten (vgl. v. a. Badura-Skodas Gesamtaufnahme der Sonaten bei Astrée mit Beiheft)

  All fields are mandatory
Your answer 
Your name 
Your e-mail address 
Code