Homepagee Research centre Noten1Noten2
about us | contents | search | legal | location | patrons | links | contact us |
HomepageMuseumResearchLibraryChamber music hallPublishersSocietyShopStageDigital archive
 
 
Thema: Unbekanntes Musikstück von Ludwig van Beethoven
Ulrich Völkening wrote on 14.03.2005:
Im Februar kam folgende Meldung im Radio:
-------
Den Haag, 27. Januar (AFP) - In den Niederlanden wird am 1. Februar
ein bislang unbekanntes Musikstück von Ludwig van Beethoven
uraufgeführt. «Soviel wir wissen, hat Beethoven dieses Adagio für
ein vollständiges Konzert geschrieben, das verschwunden ist», sagte
der Direktor und künstlerische Leiter des Kammerorchesters von
Rotterdam, Conrad van Alphen, am Donnerstag. «Es gibt keinen
Anhaltspunkt dafür, dass es jemals gespielt worden ist.» Der
niederländische Musikwissenschaftler und Beethoven-Spezialist Cees
Nieuwenhuizen habe das acht Minuten lange Adagio für ein
Klavierkonzert auf der Grundlage von Partituren aus dem Jahr 1789
rekonstruiert. Sie waren im Britischen Museum in London entdeckt
worden.
Das Adagio sei offenbar ein Jugendwerk von Beethoven, aber dennoch
kein Anfängerstück, sagte van Alphen. Spielen wird das Stück bei
der Weltpremiere am Dienstag der britische Pianist Ronald
Brautigam.
--------
Können sie mir evrtl nähere Informationen dazu geben (genauere Angaben um welches Stück es sich handelt (Hess-Nummer, Skizzenbuch oder ähnliches) und wissen sie evtl. ob das Stück als CD erhältlivh sein wird, oder können sie mir sagen wo ich solche Informationen bekommen kann.

Vielen Dank für Ihre Hilfe und für Ihre Arbeit alles Gute.
Ein besonderes Lob noch für das grossartige Beethovenhaus und ihre hervorragenden Internetseiten.
von einem Beethovenfreund
Viele Grüße
Ulrich Völkening

  Answer: Unbekanntes Musikstück von Ludwig van Beethoven
Beethoven-Archiv answered on 18.03.2005:
Nach unserem Kenntnisstand handelt es sich um ein Skizzenblatt, auf dessen Basis unter Hinzufügung von Orchesterstimmen ein Satz eines Klavierkonzerts geschrieben worden ist. Dieses Stück können Sie sich über das Internet anhören: www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=4485919. Ohne die Noten vorliegen zu haben, kann hier kein detaillierter Kommentar erfolgen, doch sind solche "Weltneuheiten" nicht selten - zumal der Name Beethovens immer wieder für Schlagzeilen gut ist. Auch Beethovens verschollenes Obenkonzert wurde schon auf diese Weise "uraufgeführt", und es gibt Versuche, seine 10. Symphonie zu schreiben.
Deshalb hier einige grundsätzliche Bemerkungen: Skizzen und Arbeitspapiere Beethovens sind lediglich für ihn selbst bestimmte Gedanken und Notizen, die er sich zur möglichen weiteren Verwendung festhielt. Es sind Tausende solcher Skizzenblättern erhalten. Sie sind wichtig für das Verständnis von Beethovens Arbeitsweise, sind aber keinesfalls die Kurzfassung eines fertigen Werkes. Während des Kompositionsprozesses wurde von Beethoven vieles wieder verworfen, erneut überarbeitet und korrigiert, bis er am Ende ein Werk veröffentlichte. (Nähere Informationen und Anschauungsmaterial finden Sie im Digitalen Beethoven-Haus.) Wenn eine Komposition Beethovens nicht vorhanden ist, dann existiert eben dieses Werk nicht (oder nicht mehr) und lässt sich weder aufführen noch rekonstruieren. Interessanterweise käme wohl niemand auf die Idee, auf der Basis einiger Farbtupfer oder Striche eines genialen Malers einen "rekonstruierten" unbekannten Rembrandt oder Delacroix zu malen und als Weltneuheit zu präsentieren.

  Answer: Unbekanntes Musikstück von Ludwig van Beethoven
Jos van der Zanden answered on 26.04.2005:
Ich kann mich über das Adagio für Klavier und Orchester von Cees Nieuwenhuizen nich äussern, möchte aber Ihre Bedenkungen über das Oboekonzertes (Hess 12) nuanzieren. Es sind nämlich nicht sosehr konzeptuelle Skizzen zum Largo dieses Konzertes erhalten (die würden sich schwerlich rekonstruieren lassen), sondern eine komplette 'continuity draft', d.h. ein fertiger Satz in Skelet-Form. Diese ist sehr wohl rekonstruierbar, weil es tatsächlich, wie sie es nennen, eine 'Kurzfassung eines fertiges Werkes' ist. Es brauchte somit nichts oder nur sehr weniges 'dazukomponiert' zu werden.
Jos van der Zanden

  Answer: Unbekanntes Musikstück von Ludwig van Beethoven
Beethoven-Archiv answered on 27.04.2005:
Wir wissen aus zahlreichen Briefen und Dokumenten, wie sehr Beethoven (oft vergeblich) dafür gekämpft hat, daß seine Werke nur in der von ihm autorisierten korrekten Fassung veröffentlicht wurden. Vor diesem Hintergrund bin ich skeptisch gegenüber Versionen, die auf der Basis von mehr oder weniger vollständigen Arbeitspapieren Beethovens ergänzt werden.
Bearbeitungen aufgrund von Werken berühmter Komponisten hat es immer gegeben, nur sollte man klar darlegen, um was es sich wirklich handelt und den Begriff "rekonstruiertes Werk Beethovens" meiden. Er suggeriert, daß eine fertige Komposition nun endlich wieder in ihrer ursprünglichen Fassung verfügbar sei - und das entspricht nicht der Wirklichkeit. Wünschenswert wäre, zumindest die tatsächliche Quellenlage darzulegen - genau das geschieht nicht, wenn solche Schlagzeilen in den Medien auftauchen.

  All fields are mandatory
Your answer 
Your name 
Your e-mail address 
Code