Homepagee Research centre Noten1Noten2
about us | contents | search | legal | location | links | patrons | contact us |
HomepageMuseumResearchLibraryChamber music hallPublishersSocietyShopStageDigital archive
 
 
Thema: Diebstahl
hans rooseboom wrote on 10.08.2006:
Sehr geehrte Damen und Herren

Am 23. August 1823 wurden aus Beethovens Besitz Teile seiner Korrespondenz und andere Unterlagen geraubt (vom Oesterreichischen Geheimdienst?) Ich moechte wissen, ob dies wahr ist, und dann: wie viele und welche Dokumenten sind gestohlen worden, und ist vielleicht ihr Schicksal bekannt?

Danke

Hans Rooseboom
Breda, Holland

  Answer: Diebstahl
Dr. Klaus Martin Kopitz answered on 14.02.2007:
Sehr geehrter Herr Rooseboom,

Sie beziehen sich vermutlich auf einen Bericht von Johann Sporschil, der am 5. November 1823 im Morgenblatt für gebildete Stände erschien. Dort heißt es tatsächlich, Beethoven hätte bei der "Übersiedlung vom Lande in die Stadt" seine gesamte Korrespondenz verloren. Schuld war angeblich ein Bediensteter. Darauf verweist auch eine Gesprächsnotiz von Beethovens Neffen in einem der Konversationshefte (Band 4, S. 223). Dass der Geheimdienst dahintersteckte, ist denkbar, aber wenig wahrscheinlich, denn dann wären diese Briefe sicherlich archiviert und später wieder gefunden worden. Das ist aber leider nicht der Fall. Es sind nur wenige der an Beethoven gerichten Briefe erhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Klaus Martin Kopitz

  All fields are mandatory
Your answer 
Your name 
Your e-mail address 
Code