Startseite Bibliothek BŘcher1BŘcher2
├╝ber uns | inhalt | suche | impressum | anreise | f├Ârderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBŘhne fŘr Musikvisualisierungdigitales Archiv

Beethovens Bibliothek wird rekonstruiert

Buchr├╝cken_250.jpg

Exlibris_250.jpg

Biographische und werkbezogene Studien des Beethoven-Hauses ber├╝hren immer wieder Fragen zu Beethovens Denken und zum geistigen Umfeld des Komponisten. Welchen Einfl├╝ssen war er ausgesetzt? Wie hat er sich gebildet? Welche Maximen seiner Zeit hat er verinnerlicht? Beethovens intellektuelle Interessen zu erforschen, setzt voraus, alle B├╝cher und Musikalien zu eruieren, die der Komponist las, studierte, kopierte, exzerpierte, vertonte, besa├č, entlieh, verlieh, verschenkte oder sich zum Kauf notierte. Eine lange Liste w├╝rde entstehen. Doch selbst der Kernbestand dessen, was Beethoven besa├č, seine eigene B├╝cher- und Notensammlung, ist bisher nur in Umrissen bekannt. Beethovens Bibliothek soll nun als gemeinschaftliche Aufgabe rekonstruiert werden. Bibliothekare und Wissenschaftler steuern ihr Wissen bei, Antiquare und private Sammler gew├Ąhren besondere Konditionen bei der Erwerbung. Freunde des Beethoven-Hauses k├Ânnen sich an den Erwerbungskosten beteiligen, indem sie Buchpatenschaften ├╝bernehmen.

Mehr Information

Werden Sie Buchpate f├╝r Beethovens Bibliothek

Helfen Sie mit bei der Rekonstruktion von Beethovens Bibliothek. ├ťbernehmen oder verschenken Sie eine Buchpatenschaft. Entscheiden Sie sich f├╝r eine Buchspende in H├Âhe von 50 Euro, 200 Euro, 500 Euro oder f├╝r einen selbst gew├Ąhlten Betrag.

Diese Vorz├╝ge genie├čen Sie mit einer Buchpatenschaft

  • Das gute Gef├╝hl, etwas zum Wiederaufbau von Beethovens pers├Ânlicher Bibliothek beigetragen zu haben.
  • Der mit Ihrer Hilfe erworbene Band wird mit einem Exlibris versehen, das die Namen der Spender dokumentiert (ab 50 Euro).
  • Zus├Ątzlich werden die Namen der Paten in "Appassionato" ver├Âffentlicht und auf Wunsch wird Ihnen das ausgesuchte Objekt im Lesesaal der Bibliothek des Beethoven-Hauses gezeigt und pers├Ânlich erl├Ąutert (ab 200 Euro).
  • Au├čerdem erhalten Sie Einladungen zu besonderen Veranstaltungen des Beethoven-Hauses (ab 500 Euro).
  • Alle Spenden sind steuerlich absetzbar. Bei Betr├Ągen unter 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Nachweis, bei Betr├Ągen ab 200 Euro erhalten Sie eine Spendenquittung.
So ├╝bernehmen Sie eine Buchpatenschaft
  • ├ťberweisen Sie Ihre Spendensumme an:

    Verein Beethoven-Haus
    Deutsche Bank AG Bonn
    IBAN: DE18 3807 0059 0075 3251 00
    BIC: DEUTDEDK380
    Verwendungszweck: Buchpatenschaft

  • F├╝llen Sie das Patenschafts-Formular aus.
  • Nehmen Sie Kontakt auf mit Friederike Grigat, Beethoven-Haus Bonn, Tel. 0228/9817513 oder grigat@beethoven-haus-bonn.de.

B├╝cher und Noten, die auf eine Buchpatenschaft warten:
  • Camphuysen, Dirk Rafaelszoon: Stichtelyke Ruymen on te lezen of te zingen, Amsterdam, 1647

  • Haydn, Joseph: Simphonies, Partitur, Paris, Pleyel, 1804

  • Schubart, Christian Friedrich Daniel: Ideen zu einer ├ästhetik der Tonkunst, Wien, Degen, 1806

  • Mozart, Wolfgang Amadeus: Don Juan oder Der steinerne Gast, Partitur, Leipzig, Breitkopf und H├Ąrtel, 1801

  • Mozart Wolfgang Amadeus: Six principaux quatuors, Leipzig, Wien, Traeg, 1804

  • Bach, Johann Sebastian: Die Kunst der Fuge, Partitur und Klavierauszug, Z├╝rich, N├Ągli, 1803

Mit Buchpatenschaften erworbene B├╝cher und Noten:
  • Bach, Johann Sebastian: XV Simphonies pour le clavecin, Wien, Hoffmeister, Leipzig, Bureau de Musique, 1801

  • Bach, Johann Sebastian: Toccata per Clavicembalo, Wien, Hoffmeister, Leipzig, Bureau de Musique, 1801

  • Klopstock, Friedrich Gottlieb: Werke, Troppau und Br├╝nn, Tra├čler, 1784-1786

  • Tiedge, Christoph August: Urania, 4. verbesserte Auflage, Halle, Renger, 1808

  • Sailer, Johann Michael: Kleine Bibel f├╝r Kranke und Sterbende und ihre Freunde, 3. verbesserte Auflage, Gr├Ątz, 1819

  • Apel, Johann August: Kalliroe, Trag├Âdie, Leipzig, Breitkopf und H├Ąrtel, 1806

  • Apel, Johann August: Polyidos, Trag├Âdie, Leipzig, Hartknoch, 1805

  • Marpurg, Friedrich Wilhelm: Abhandlung von der Fuge nach den Grunds├Ątzen und Exempeln der besten deutschen und ausl├Ąndischen Meister, Berlin, Haude und Spener, 1753-1754

  • Homer, Od├╝├čee, ├╝bersetzt von Johann Heinrich Vo├č, Hamburg 1781

  • Cicero, Marcus Tullius: S├Ąmtliche Briefe, aus dem Lateinischen ├╝bersetzt und mit Anmerkungen und Erl├Ąuterungen versehen von C. M. Wieland, Bd. 1-7, Wien, Doll, 1813-1823

  • Heinse, Gottlob Heinrich: Linz und seine Umgebung, Linz Akad. Kunst-, Musik- und Buchhandlung, 1812

  • Neue franz├Âsische Grammatik, Berlin, Haude und Spener, 1782

  • Haydn, Joseph: Quatuors, Paris, Pleyel, 1802

  • Neujahrsgeschenke an die Z├╝rcherische Jugend, Z├╝rich, 1813-1818, 1820-1824

  • Gr├Ąffer, Franz: Kleiner poetischer Handapperat oder Kunst in zwey Stunden ein Dichter zu werden, Pest, Hartleben, 1823

  • Streckfu├č, Karl: Gedichte, Wien, Degen, 1804

  • Thomson, James: Jahreszeiten in deutschen Jamben von Harries, Altona Hammerich, 1796

  • Bode, Johann Elert: Anleitung zur Kenntni├č des gestirnten Himmels, neunte, sehr verbesserte Auflage, Berlin, Stettin, Nicolai, 1823

  • Kirnberger, Johann Philipp: Gedanken ├╝ber die verschied. Lehrarten der Komposition, Berlin, Decker, 1782

  • Bach, Johann Sebastian: Das wohltemperierte Clavier oder Pr├Ąludien und Fugen durch alle T├Âne, Z├╝rich, N├Ągeli, 1801

  • Burney, Charles: A general history of music from the earliest ages to the present period, London, 1782-1789

  • Riepel, Joseph: Anfangsgr├╝nde zur musikalischen Setzkunst, 1752-1768

  • T├╝rck, Daniel Gottlob: Von den wichtigsten Pflichten eines Organisten, Halle, Selbstverlag, 1787

  • Euripides, Werke, verdeutscht von Friedrich Heinrich Bothe, Berlin, Stettin, Nicolai, 1800-1803

  • H├Ąndel, Georg Friedrich: Clavier-Suiten, Z├╝rich, N├Ągeli, 1803

  • Mozart, Wolfgang Amadeus: La Clemenza di Tito, Partitur, Leipzig, Breitkopf und H├Ąrtel, 1809

  • Klopstock, Friedrich Gottlieb: S├Ąmtliche Werke, Teil 1-15, Wien, Bauer, 1816-1817

  • Haydn, Joseph: Die Jahreszeiten, Leipzig, Breitkopf und H├Ąrtel, 1802

  • Haydn, Joseph: Messe Nr. 1, Partitur, Leipzig, Breitkopf und H├Ąrtel

  • Riepel, Joseph: Gr├╝ndliche Erkl├Ąrung der Tonordnung insbesondere, zugleich aber f├╝r die mehresten Organisten insgemein, Frankfurt, Leipzig, 1757

  • Riepel, Joseph: Erl├Ąuterung der betr├╝glichen Tonordnung, Augsburg, Lotter, 1765

  • Moritz, Karl Philipp: G├Âtterlehre oder mythologische Dichtungen der Alten, 4. unver├Ąnd. Aufl., Berlin, Schade, 1816

  • Riepel, Joseph: Unentbehrliche Anmerkungen zum Contrapunct, Regensburg, Krippner, 1768

  • Goethe, Johann Wolfgang von: Wilhelm Meisters Lehrjahre, Berlin, Unger, 1795-1796

  • Hufeland, Christoph Wilhelm: Praktische Uebersicht der vorz├╝glichsten Heilquellen Teutschlands, Berlin, Realschulbuchhandlung, 1815

  • Mei├čner, August Gottlieb: Skizzen, Karlsruhe, Schmieder, 1782-1784

  • Matthisson, Friedrich von: Lyrische Anthologie, Z├╝rich, Wien, 1804-1808

  • Mozart Wolfgang Amadeus: Missa pro defunctis, Requiem, Seelenmesse mit unterlegtem deutschen Texte, Partitur, neue Ausgabe, Leipzig, Breitkopf und H├Ąrtel, 1812

  • Sailer, Johann Michael: Spr├╝che-Buch. Goldk├Ârner der Weisheit und Tugend, Zur Unterhaltung f├╝r edle Seelen, Gr├Ątz, 1819