Startseite Verlag Bücher1Bücher2
über uns | inhalt | suche | impressum | anreise | förderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBühne für Musikvisualisierungdigitales Archiv
 
 

B Lehrzeit 165

Beethovens Lehrzeit
Kompositionsstudien bei Joseph Haydn,
Johann Georg Albrechtsberger und Antonio Salieri, von Julia Ronge. Bonn, 2011
(Reihe IV Schriften zur Beethoven-Forschung, Band 20)

58,00 Euro
Bestellung beim Carus-Verlag

Inhalt:

Vorwort

Einleitung

  • 1 Beethovens Studien und ihre Rezeption im 19. Jahrhundert

  • 2 Quellen

  • 3 Aufzeichnungsformen und ihre Verwendung

  • 4 Stand der Forschung

  • 4.1 Frühe Untersuchungen

  • 4.2 Erster philologischer Zugriff: Gustav Nottebohm

  • 4.3 Historisch-kritische Forschung ab 1900

Beethovens Unterricht bei Joseph Haydn
  • 1 Vorgeschichte

  • 2 Beethoven und Haydn

  • 3 Haydns Unterrichtsmethoden

  • 4 Gegenstand des überlieferten Unterrichts

  • 5 Haydns Unterricht in der Kritik

  • 6 Nicht dokumentierter Unterricht

  • 7 Spätere Beziehungen zu Haydn

  • Exkurs: Zwischen höfischer Abhängigkeit und freischaffendem
    Künstlertum – zur Dauer von Beethovens Bonner Dienstverhältnis

Beethovens Unterricht bei Johann Georg Albrechtsberger
  • 1 Zeitraum

  • 2 Motivation

  • 3 Beethoven und Albrechtsberger

  • 4 Zu Albrechtsbergers Unterrichtsmethoden

  • 5 Strenger Satz

  • 6 Fugenlehre

  • 6.1 Zweistimmige Fugen – Anfangsgründe

  • 6.2 Dreistimmige Fugen – Entwürfe

  • 6.3 Entwicklungsstufen: Das Präludium für zwei Violinen und
    Violoncello, e-Moll, Hess 29

  • Exkurs: Nachhaltigkeit des Kontrapunktunterrichts

  • 6.4 Beethovens Arbeitsweise: Das Präludium für zwei Violinen,
    Viola und Violoncello, F-Dur, Hess 30

  • 6.5 Choralfuge – Entwurf unter Aufsicht

  • 6.6 Selbständige Arbeiten – eine eigene Fuge?

  • Exkurs: Verwendung satztechnischer Lehrbücher

  • 6.7 Doppelter Kontrapunkt – Modelle und Varianten

  • 6.8 Leitstimmenprinzip: Die Fuge für zwei Violinen, Viola und
    Violoncello, C-Dur, Hess 31

  • 6.9 Doppelter Kontrapunkt – Anwendung

  • 7 Freier Satz

  • 8 Albrechtsberger als Lehrer

  • 9 Ausblick: Kontrapunkt nach Abschluss des Unterrichts

Beethovens Unterricht bei Antonio Salieri
  • 1 Zeitraum

  • 2 Motivation

  • 3 Beethoven und Salieri

  • 4 Salieris Unterrichtsmethoden

  • 5 Der Primat des Wortes

  • 6 Textvorlagen

  • 7 Lernen durch Abschreiben

  • 8 Erfindung der Melodie

  • 9 Textunterlegung

  • 10 Beethovens Arbeitsweise: Das Terzett Fra tutte le pene

  • 11 Spätere Beziehungen zu Salieri

Zusammenfassung

Anhang
Literatur
Bibliothekssigel nach RISM
Kompositionsschüler Haydns, Albrechtsbergers und Salieris
Personenregister

187 Seiten, 4 Abbildungen, 64 Notenbeispiele

Zum Autor/Herausgeber:

Julia Ronge: Studium der Musikwissenschaft und Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg und an der Université de Paris-Sorbonne (Paris IV).
Abschluss 1994: Maîtrise de Musicologie. Promotion 2010 an der Technischen Universität Berlin mit einer Arbeit über Beethovens Kompositionsstudien.
Seit 1999 Mitarbeit an der Revision des Beethoven-Werkverzeichnisses von Kinsky und Halm für den G. Henle Verlag in München.
2002 bis 2004 im Digitalen Archiv des Beethoven-Hauses. Verantwortlich für die Beschreibungen der Handschriften im Katalog sowie für die Werkeinführungen, "Wissenswert"-Texte und Briefzusammenfassungen.
2005 bis 2007 Konzeption und Texte der Internet-Kinderseite "Hallo Beethoven". Seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Beethoven-Archiv.

Förderer:

Gedruckt mit Unterstützung des Förderungs- und Beihilfefonds Wissenschaft der VG WORT.