Startseite Kammermusiksaal KMS1KMS2
über uns | inhalt | suche | impressum | anreise | förderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBhne fr Musikvisualisierungdigitales Archiv

ZweiMal
Aus Beethovens Werkstatt
22.04.2010

 Leonore Quartett
Keunah Park und Melanie Torres-Meißner, Violine
Anna Krimm, Viola
Ines Altmann, Violoncello

Volker Grewel und Charles Putnam, Horn
Robert Grondzel, Kontrabass

Prof. Dr. Bernhard R. Appel, Editionsleiter "Beethoven, Werke", Beethoven-Haus Bonn
Patrick Hahn, Moderation

Im vergangenen Jahr erschien der Band "Kammermusik mit Blasinstrumenten" innerhalb der Neuen Gesamtausgabe der Werke Beethovens, die von den Wissenschaftlern im Beethoven-Archiv und von externen wissenschaftlichen Mitarbeitern erarbeitet wird.

An einem der darin veröffentlichten Werken Beethovens, dem Septett Es-Dur op. 81b, möchten wir zeigen, wie Beethoven arbeitete, welche Schlüsse Wissenschaftler aus den verschiedenen Quellen ziehen können, wie ihre Erkenntnisse die Arbeit der ausführenden Musiker beeinflussen können und wie ohrenfällig manchmal die Ergebnisse sein können.

Ludwig van Beethoven
Sextett für zwei Violinen, Viola, Violoncello und zwei Hörner (Es-Dur) op. 81b

01 Moderation: Einleitung
02 Musik: 1. Satz, alte Fassung
03 Interview mit Professor Appel: Arbeit der Musikwissenschaftler, Definition kritische Ausgabe
04 Musik: 1. Satz, neue Fassung mit Kontrabass
05 Moderation: Vergleich ohne/mit Kontrabass
06 Musik: 1. Satz, Takte 44-53, erst ohne, dann mit Kontrabass
07 Moderation: Vergleich neue/alte Fassung
08 Musik: 3. Satz, Takte 99ff, erst ohne, dann mit Kontrabass
09 Interview mit Professor Appel: Quellenbewertung, weitere kleinere Änderungen
10 Musik: 2. Satz, Takte 17-19, drei Streicher, erst ohne, dann mit Änderungen
11 Moderation: verschiedene Artikulationen, z. B. Bindebögen im Horn
12 Musik: Horn, erst staccato, dann legato
13 Moderation: dynamische Änderungen im 3. Satz, bei chromatisch absteigender Linie im Horn
14 Musik: chromatische Hornläufe, erst alte Fassung (Streicher gleiche Dynamik wie Horn), dann neue Fassung (Streicher piano)
15 Interview mit Professor Appel: Widersprüchlichkeit von Quelleninformationen; Interview mit Hornist: Unterschied Naturhorn, heutiges Horn
16 Musik: Imitation Naturhorn
17 Interview mit Professor Appel: Form des Sextetts (3 Sätze), mögliche Interpretation als Doppelkonzert (Streicher, 2 Hörner); Interview mit Kontrabassist: Möglichkeiten des Kontrabasses zu Beethovens Zeit (konnten nicht so tief spielen, oktavierten daher einige Stellen)
18 Musik: 1. Satz, neue Fassung
19 Musik: 2. Satz, neue Fassung
20 Musik: 3. Satz, neue Fassung