Startseite Verlag BŘcher1BŘcher2
├╝ber uns | inhalt | suche | impressum | anreise | f├Ârderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBŘhne fŘr Musikvisualisierungdigitales Archiv
 
 

Beethoven und die Wiener Klavierbauer Nannette und Andreas Streicher.
Von Uta Goebl-Streicher, Jutta Streicher und Michael Ladenburger, 1999
(Begleitpublikationen zu Ausstellungen, Band 6)

vergriffen

Inhalt:

  • Michael Ladenburger: Vorwort

  • Uta Goebl-Streicher: Die Klavierbauerfamilie Stein-Streicher

  • Alexander Langer: Maria Anna (Nannette) Streicher, geb. Stein, eine bedeutende Klavierbauerin der Beethoven-Zeit

  • Michael Ladenburger: Beethoven und die Familie Streicher


  • Katalogteil
    Das Notizbuch Johann Andreas Steins
    Franz Xaver Sterkel erh├Ąlt einen neuen Fl├╝gel aus der Werkstatt Stein
    Das Stammbuch der Nannette Stein
    Breife Nannette Steins an Andreas Streicher
    Briefe Carl Amendas an Andreas Streicher
    Briefe Lisette Bernhards an Andreas Streicher
    Briefe Andreas Friedrich Steins an Andreas und Nannette Streicher
    Andreas Streicher als Unterh├Ąndler des Berlags Hoffmeister & K├╝hnel bei Joseph Haydn und Beethoven
    Abb├ę Vogler
    ├ťber deutsche, englische und franz├Âsische Klaviere
    Demoiselle Krugs Klavier - bestellt von Beethoven
    Kundenw├╝nsche - Graf Apponyi bestellt ein Instrument
    Transportprobleme
    Preisliste der Klavierwerkstatt "Nannette Streicher, geb. Stein und Sohn"
    Portr├Ąts
    Andreas Streichers Buch ├╝ber Schillers Flucht
    Begr├Ąbnis und Nachleben
    Das Inventar der Werkstatt Streicher im Jahre 1833
    Die Streichersche Pianoforte-Fabrik
    Das Reisetagebuch Johann Baptist Streichers
    Ehrungen f├╝r Johann Baptist Streicher
    Werkverzeichnisse
    Briefe Beethovens an die Familie Streicher aus der Sammlung des Beethoven-Hauses


  • Nekrolog Nannette Streicher

  • Ein Hammerfl├╝gel von "Nannette Streicher n├ęe Stein" aus dem Jahre 1805

  • Abk├╝rzungsverzeichnis

  • Bildnachweis

208 Seiten, 75 Abbildungen

Zum Autor/Herausgeber:

Jutta Streicher (1940-2001) hat sich seit etwa 1990 mit der Erschlie├čung und Aufarbeitung des Streicher-Archivs, Wien, besch├Ąftigt. Bis zu ihrem Tode konnte sie die Transkription der umfangreichen Texte (Briefe Nannette Stein-Streicher, Andreas Streicher, Gesch├Ąftskorrespondenz, Reisetagebuch Johann Baptist Streicher usw.) sowie die Erfassung der Best├Ąnde in ein Datenbank weitgehend abschlie├čen.

Uta Goebl-Streicher (geb. 1941) studierte Germanistik und Romanistik in Wien. Diplomarbeit ├╝ber "Andreas Streicher und sein Buch ├╝ber Schillers Flucht von Stuttgart nach Mannheim". Seit 1992 intensive Besch├Ąftigung mit biographischen und musikhistorischen Fragen zur Klavierbauerfamilie Stein und Streicher. Faksimile-Ausgabe des Stammbuches von Nannette Stein in Vorbereitung.

Dr. Michael Ladenburger (geb. 1953 in Bietigheim/W├╝rttemberg) ist Leiter des Museums und Kustos der Sammlungen des Beethoven-Hauses. Er studierte in Wien Orgel an der Hochschule f├╝r Musik und Darstellende Kunst sowie Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universit├Ąt. Seit 1981 Mitarbeit an zahlreichen Ausstellungen, bis 1984 Mitarbeiter des Internationalen Quellenlexikons der Musik (RISM), Landesleitung ├ľsterreich. Interessenschwerpunkte: Quellenkunde, Instrumentenbau und -restaurierung, historische Auff├╝hrungspraxis.

Förderer:

Gedruckt mit freundlicher Unterst├╝tzung der Gielen Leyendecker-Stiftung und des Landschaftsverbands Rheinland