Startseite Verlag Bücher1Bücher2
über uns | inhalt | suche | impressum | anreise | förderer | links | kontakt | intern |
StartseiteMuseumForschungszentrum Beethoven-ArchivBibliothekKammermusiksaalVerlagVereinShopBühne für Musikvisualisierungdigitales Archiv
 
 

Von der Bonngasse ins Schwarzspanierhaus

Von der Bonngasse ins Schwarzspanierhaus. Bonner und Wiener Beethoven-Häuser in alten Ansichten.
Von Silke Bettermann, Walther Brauneis und Michael Ladenburger, 2001
(3. Auflage 2012)
(Begleitpublikationen zu Ausstellungen, Band 11)

10,00 Euro
Bestellung beim Carus-Verlag

Inhalt:

Vorwort

Walther Brauneis: Allegro di Confusione - oder: "Wohnt hier Herr Beethoven?"

English summary

Silke Bettermann und Michael Ladenburger:
Vierzehn Beethoven-Häuser in ihren alten Ansichten

Bonn 1770-1792
Geburtshaus, Bonngasse 20
Rheingasse 24
Wenzelgasse 25

Wien und Umgebung 1792-1827

Wien
XIX - Heiligenstadt, Probusgasse 6
VI, Linke Wienzeile 6 - Theater an der Wien
I, Mölkerbastei 8 - "Pasqualati-Haus"
XIX - Heiligenstadt, Grinzingerstraße 64 - "Grillparzer-Haus"

Baden
Weilburgstraße 13 - "Sauerhof"

Wien
XIX - Heiligenstadt, Pfarrplatz 2
XIX - Nußdorf, Kahlenberger Straße 26 - "Greiner'sches Haus"

Mödling
Hauptstraße 79 - "Hafner-Haus"

Baden
Rathausgasse 10

Gneixendorf bei Krems
Wasserhofstraße 5 - "Wasserhof"

Wien
IX, Schwarzspanierstraße 15 - "Schwarzspanierhaus"
Literaturhinweise
Bildnachweis

96 Seiten, 62 Abbildungen

Zum Autor/Herausgeber:

Dr. Silke Bettermann studierte Kunstgeschichte und Klassische Archäologie in Bonn. Ab 1995 Zweitstudium der Sozialen Verhaltenswissenschaften und der Pädagogik an der Fernuniversität/Gesamthochschule Hagen. Seit 1997 für das Beethoven-Haus als Kunsthistorikerin im Bereich der wissenschaftlichen Erschließung der Bildersammlung, der Ausstellungsbetreuung und der Museumspädagogik tätig. Arbeits- und Interessenschwerpunkte: Fragen der historischen Beethoven-Ikonographie; Beethoven in der bildenden Kunst - Veränderungen und Entwicklungen in der Darstellung Beethovens seit Mitte des 19. Jahrhunderts.

Dr. Michael Ladenburger (geb. 1953 in Bietigheim/Württemberg) ist Leiter des Museums und Custos der Sammlungen des Beethoven-Hauses. Er studierte in Wien Orgel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst sowie Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität. Seit 1981 Mitarbeit an zahlreichen Ausstellungen, bis 1984 Mitarbeiter des Internationalen Quellenlexikons der Musik (RISM), Landesleitung Österreich. Interessenschwerpunkte: Quellenkunde, Instrumentenbau und -restaurierung, historische Aufführungspraxis.

Zusammenfassung:

Beethovens Lebensumstände werden hier anhand alter Ansichten seiner Wohnstätten vor Augengeführt und diese wiederum mit der einen oder anderen Komposition in direkte Verbindung gebracht.

Förderer:

Gielen Leyendecker-Stiftung
Landschaftsverband Rheinland